To The Rats an Wolves im Interview

1

To The Rats and Wolves sind aus Essen, machen gute Musik und wir durften uns kürzlich mit dem Gitarristen Danny unterhalten. Wir wünschen euch viel Spass beim lesen!

Hey To The Rats and Wolves, stellt euch doch mal bitte kurz vor: Wer spielt welches Instrument, welche Hobbys habt ihr, wo kommt ihr her und was macht ihr neben der Musik?

Danny: Ja, wir sind To the Rats and Wolves aus Essen! Neben der Musik gehen wir alle einer normalen Arbeit nach bzw. studieren fleißig. Also ich denke da kann ich für alle meine Jungs reden das die Musik definitiv „DAS HOBBY“ bei uns ist.

Wie kam es dazu, dass ihr gemeinsam Electro-/Metalcore macht?

Danny: Wir haben vorher ca. 8 Jahre in verschiedensten Bands gespielt. Wir hatten einfach große Lust in der jetzigen Besetzung einen neuen Start zu wagen. Was uns dabei große Freude gemacht hat war einfach das wir auch für uns ein komplett neues Genre dabei für uns entdeckten. Da wir alle vorher in Bands spielten die eher Richtung Deathcore oder Death Metal gingen gespielt haben.

In euren Songs versucht ihr Metalcore, Electro, Punk und Pop in Einklang bringen. Das gelingt euch echt gut. Doch wie war das am Anfang? War es schwer Songs in der Richtung zu schreiben? Was hat euch dabei beeinflusst?ttraw2

Danny: Vielen, vielen Dank! Schwer war es weniger da wir bevor die Ep „Young.Used.Wasted.“ schrieben uns nicht schon im Vorfeld auf unseren Soung geeinigt hatten. Fest stand das es ein anderer Sound sein sollte als der den wir früher so spielten. Erst im Laufe der Produktion kam es zu unserem jetzigen Sound. Beeinflußt haben uns zu dieser Zeit weniger andere Künstler sondern einfach nur die große Lust für uns neue Bereiche zu entdecken. Das schwierige war es als die EP fertig war unserer Sound zu definieren. Das war definitiv die größere Schwierigkeit, haha !

Was wollt ihr mit eurem Lebensgefühl „Young.Used.Wasted“ ausdrücken und wie lebt ihr das auf der Bühne aus?

Danny: Wir wollen mit Young.Used.Wasted. einfach eine Art Auszeit anbieten. Einfach mal Kopf aus und Feierabend. Uns ist es wichtig unserer Hörerschaft auch eine Gefühl der Verbundenheit zu vermitteln. Das wir nicht nur als eine Band stehen sondern das einfach alle dazu gehören. Wir sind alle Jungs und wissen genau wie schwer es manchmal ist erwachsen zu werden. Diese Probleme und Thematiken sind Teil unserer Musik und das man damit nicht allein ist, das ist einfach Young.Used.Wasted. Genau das versuchen wir jedes mal auch Live oder in den Social Networks den Leuten zu vermitteln.

Vor kurzem wart ihr mit Eskimo Callboy, Iwrestledabearonce und Her Bright Skies auf Tour. Wie waren die Konzerte? War das etwas besonderes für euch?

Danny: Genau. Es war der Wahnsinn. Bis es soweit war hatten wir nie damit gerechnet Teil so einer großen Tournee durch Europa zu werden. Für uns war es die erste Tour und einfach die Erfüllung eines Traums. Die Konzerte waren der Hammer! Wir hätten nie mit solch großem Zuspruch auf dieser Ebene gerechnet, somit war jede einzelne Show einfach ein Traum.

Gab es auf den Konzerten besonders lustige oder peinliche Momente für euch?

Danny: Oh da kann ich direkt was erzählen. Das war für mich zugleich der witzigste als auch peinlichste Augenblick der Tour. Nach der Show in Dresden hatten einfach alle Bands, genauso wie meine Jungs, wahnsinnige Lust mir (leicht betrunken) ein Six-Pack auf den Bauch zu rasieren und das vor allen Leuten mit 50 laufenden Kameras. Mit mir kann man es ja machen. ;)

Was plant ihr dieses Jahr noch? Wird es bald ein Album mit allem drum und dran geben? Eigene Headlinershows?

Danny: An unserem ersten Album schreiben wir momentan. Es nimmt auch langsam Gestalt an, dennoch wollen wir uns mit dem ersten kompletten Studio-Album nicht stressen und es soll in unseren Augen einfach Perfekt werden. Eigene Headline Shows stehen definitiv auf dem Programm. Allerdings steht im Moment das Album und die Festival-Saison im Vordergrund.

Euer Musikvideo hat schon 20.000 Klicks. Wie waren die Aufnahmen dazu? War es etwas anderes für ein Musikvideo zu performen? Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden?

Danny: Wir sind definitiv mehr als zufrieden! Das Performen war nicht unbedingt etwas anderes, da es für einige Jungs von uns nicht das erste Musik-Video war. Die Aufnahmen waren einfach entspannt. Es war familiär mit viel Pizza und Bier. Natürlich haben wir auch viel geschwitzt. Hatten aber ein tolles Make-Up Team, sodass man das nicht sehen kann. ;)

Wollt ihr den Lesern noch etwas sagen?

Erst einmal an euch vielen Dank für das Interview! Und ja in diesem Sinne an all euren Lesern

STAY YOUNG.USED.WASTED.

Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Facebook: https://www.facebook.com/totheratsandwolves

Merch: http://totheratsandwolves.bigcartel.com/

Share.

About Author

Florian Hilger

Gründer und Chefredakteur des Magazins. Außerdem zuständig für diverse Konzertreihen (u.a. Shout loud Neuwied, Loud!Fest...). Ansprechpartner für Kooperationen etc..

1 Kommentar

  1. Pingback: Eskimo Callboy: neues Live-Video