Releaserodeo September 2021

0

In unserem Podcast-Format setzen sich unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alexander Loeb am jeweiligen Monatsende zusammen und diskutieren die wichtigsten neuen Alben des alternativen Musiksektors in ausführlicher Länge.

“Senjutsu” ist japanisch für „Taktik und Strategie” – und der Titel des 17. Albums der Heavy-Metal-Legenden Iron Maiden. Auf dem zweiten Doppelalbum in Folge von den Briten gibt es all das, was man über die Jahrzehnte an ihnen lieben gelernt hat: ausufernde Longtracks mit einer immensen Spielfreude, eingängige und nach vorne preschende Vierminüter und einen Bruce Dickinson in Höchstform. Bei Amyl And The Sniffers dreht sich alles um rotzigen Punk. Mit ihrem nach der Band benannten Debütalbum (2019) und zahlreichen Konzerten zuvor und im Anschluss an dessen Veröffentlichung haben sich die Australier*innen weltweit Fans erspielt. Mit seinem zweiten Album “Comfort To Me” erweitert das Quartett sein Spektrum, traut sich mehr Midtempo und spricht noch konkreter wichtige Themen an. Ihr Spektrum erweitern müssen Thrice schon lange nicht mehr. Nach zehn guten bis großartigen Alben zwischen breiten Post-Hardcore-Wänden und immer wieder eingestreuten Sound-Experimenten zeigt das elfte Album “Horizons / East” die US-Amerikaner weiterhin in guter Form. Wie schon dem Vorgänger “Palms” (2018) liegt auch dem neuen Album ein Zusammengehörigkeit thematisierendes Konzept zugrunde, das sich dieses Mal der Kunst als Werk des Erkennens widmet. Experimentierfreudig zeigen sich auf ihrem neuen Album auch The Plot In You. Das fünfte Album “Swan Song” geht den Weg des Vorgängers “Dispose” weiter und stellt sich stilistisch zwischen Metalcore-Härte und Alternative-Rock-Eingängigkeit auf, ohne Pathos zu scheuen und arbeitet vermehrt mit Samples. Ganz anders gehen Employed To Serve ihren Metalcore an. Auf dem vierten Album “Conquering” gehen stampfende Hardcore-Rhythmen Hand in Hand mit thrashigen Gitarren, fiesen Breakdowns und Gekeife von Frontfrau Justine Jones, das immer wieder vom rauen Gesang von Gitarrist Sam Urwin aufgebrochen wird. Für engelsgleichen Gesang sowie brutales Geschrei sorgt Sängerin Courtney LaPlante bei Spiritbox ganz alleine. “Eternal Blue”, dem Debütalbum der Kanadier*innen, ist ein riesiger Hype vorausgegangen. Dem setzt die Metalcore-Band ein vielseitiges Album voller Hymnen, heftiger Breakdowns und jede Menge Gefühl entgegen. Auf “Hell” folgt “Dunkel”: Nur elf Monate nach ihrem Comeback-Album veröffentlichen Die Ärzte bereits ihre nächste Platte. Die ist nochmal länger geraten als der Vorgänger, in einigen Momenten urkomisch, dann wieder berührend, aber auch politisch und versaut und damit ein typisches Ärzte-Album.

Unten eingebettet findet ihr den Upload auf YouTube, natürlich gibt es den Podcast aber auch wieder auf Spotify und SoundCloud.

00:00 – 01:28 Einleitung
01:29 – 11:11 Iron Maiden – “Senjutsu”
11:12 – 20:07 Amyl And The Sniffers – “Comfort To Me”
20:08 – 28:17 Thrice – “Horizons / East”
28:18 – 36:47 The Plot In You – “Swan Song”
36:48 – 44:30 Employed To Serve – “Conquering”
44:31 – 54:01 Spiritbox – “Eternal Blue”
54:02 – 1:01:55 Die Ärzte – “Dunkel”
1:01:56 – 1:04:05 Ausblick & Ausklang

 

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.