Releaserodeo Mai 2022 (Kendrick Lamar, Florence + The Machine, Halestorm, Warpaint, Malevolence & Drens)

0

In unserem Podcast-Format setzen sich unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alexander Loeb am jeweiligen Monatsende zusammen und diskutieren die wichtigsten neuen Alben des alternativen Musiksektors in ausführlicher Länge.

Mit “Back From The Dead” verarbeiten Halestorm um Frontfrau Lzzy Hale die Pandemie-Erlebnisse. Das fünfte Album der US-Band ist dabei aber auch eine Selbstermächtigungsplatte, die textlich recht flach bleibt, aber die gewohnten Stärken um Hales kraftvolle Stimme und powernde Hardrock-Riffs ausspielt. Ihre Stärken spielen auch Warpaint auf ihrem vierten Album “Radiate Like This” aus. Das erste neue Album des Quartetts seit sechs Jahren setzt weniger auf die psychedelisch-folkige Atmosphäre des Debüts und mehr auf die elektronischen Beats von “Warpaint” (2014) und die Poppigkeit von “Heads Up” (2016), klingt aber mehr nach The XX anstatt Indiedisco. Aus der sind Florence + The Machine seit ihrem Debütalbum “Lungs” (2009) nicht mehr wegzudenken. Nach vier erfolgreichen Alben haben Florence Welch & Co. mit ihrem fünften Album “Dance Fever” eine Art Best-Of aufgenommen – nur mit neuen Songs. Textlich setzt sich Welch vor allem mit dem mittelalterlichen Phänomen der Choreomanie auseinander. Nach vielversprechenden Singles und EPs veröffentlichen Drens hingegen endlich ihr Debütalbum “Holy Demon”. Darauf changieren die Dortmunder zwischen Grunge, Surfpunk und Indie – einer Mischung, die es hierzulande viel zu selten gibt. Voll auf die Zwölf gibt es hingegen von Malevolence. Auf ihrem dritten Album “Malicious Intent” zeigen die Sheffielder aber auch Mut zur Verletzlichkeit – inklusive einer echten Powerballade. Fünf Jahre nach seinem mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Album “DAMN.” ist Kendrick Lamar mit “Mr. Morale & The Big Steppers” zurück. Sein fünftes Album ist ein weiteres monumentales Werk, auf dem sich der US-Rapper erneut mit seiner Kindheit, jedoch dieses Mal aus einer anderen Perspektive, beschäftigt. Zudem geht es um die Schmerzkörper-Theorie von Eckhart Tolle und Lamars Status Quo als Erlöser des HipHop – eingebettet in mal fette Beats, mal jazzige Arrangements.

Unten eingebettet findet ihr den Upload auf YouTube, natürlich gibt es den Podcast aber auch wieder auf Spotify und SoundCloud.

00:00 – 02:51 Einleitung
02:52 – 10:04 Halestorm – “Back From The Dead”
10:05 – 16:57 Warpaint – “Radiate Like This”
16:58 – 25:50 Florence + The Machine – “Dance Fever”
25:51 – 32:23 Drens – “Holy Demon”
32:24 – 39:04 Malevolence – “Malicious Intent”
39:05 – 1:02:48 Kendrick Lamar – “Mr. Morale & The Big Steppers”
1:02:49 – 1:04:58 Ausblick & Ausklang

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.