Releaserodeo März 2021

0

In unserem Podcast-Format setzen sich unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alexander Loeb am jeweiligen Monatsende zusammen und diskutieren die wichtigsten neuen Alben des alternativen Musiksektors in ausführlicher Länge.

Die Kings Of Leon gehören zu den größten Rockbands unserer Zeit – und haben nach viereinhalbjähriger Albumpause mit ihrem achten Album “When You See Yourself” mal eben ihr bislang entschleunigstes Album veröffentlicht. Darauf frönt die Band ihrer Liebe zu Vintage-Orgeln und analogen Synthesizern, bleibt dem Kern ihres Sounds aber weiterhin treu. Zu diesem kehren Tigers Jaw auf ihrem sechsten Album zurück: “I Won’t Care How You Remember Me” ist wieder rauer und kantiger als seine Vorgänger. Dank der Produktion von Hardcore-Experte Will Yip verbindet das US-Quartett wieder gekonnt ruppigen Indierock mit samtigem Gesang. Durch die Entwicklungshölle gegangen sind wiederum A Day To Remember. Ursprünglich erscheinen sollte das siebte Album “You’re Welcome” bereits im November 2019 – bis dahin war die Platte aber weder abgemischt noch gemastert und ein Cover gab es auch noch nicht. Nun ist das Album nach zahlreichen Verschiebungen endlich erschienen – und zeigt das Quintett aus Florida so vielseitig wie nie: Neben der wohlbekannten Mischung aus Pop-Punk und Metalcore experimentiert die Band mit Pop, EDM und Reggae. Ähnlich abwechslungsreich gestaltet sich das dritte Album von Landmvrks: auf “Lost In The Waves” schwimmen sich die Franzosen von ihrem Metalcore-Sound frei und Frontmann Florent Salfati setzt zunehmend mehr seiner HipHop-Skills ein. Eine unglaublich fähige Band sind auch Wheel aus dem finnischen Helsinki. Sollten sich Tool irgendwann auflösen, das Quartett würde sofort in die Bresche springen. Das zeigt auch das zweite Album “Resident Human”, das wie das Debüt knackige Vierminüter neben zehnminütige Brocken packt. Nimmt man das 2017er Werk ”Synthesis” – das alte Songs der Band orchestral und elektronisch neu arrangierte – außer Acht, ist “The Bitter Truth” das erste neue Album von Evanescence seit zehn Jahren. Als hätte die Zeit still gestanden, klingen die US-Amerikaner darauf wie bereits vor knapp zwei Jahrzehnten, als sie mit “Bring Me To Life” einen Welterfolg feierten.

Unten eingebettet findet ihr den Upload auf YouTube, natürlich gibt es den Podcast aber auch wieder auf Spotify und SoundCloud.

00:00 – 02:14 Einleitung
02:15 – 9:22 Kings Of Leon – “When You See Yourself”
9:23 – 16:15 Tigers Jaw – “I Won’t Care How You Remember Me”
16:16 – 30:36 A Day To Remember – “You’re Welcome”
30:37 – 40:34 Landmvrks – “Lost In The Waves”
40:35 – 47:35 Wheel – “Resident Human”
47:36 – 56:27 Evanescence – “The Bitter Truth”
56:28 – 59:59 Ausblick & Ausklang

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.