Releaserodeo März 2020

0

In unserem Podcast-Format setzen wir uns am jeweiligen Monatsende zusammen und lassen die wichtigsten neuen Alben Revue passieren.

Das neuartige Coronavirus bestimmt aktuell den Alltag jeder Person und hat uns spätestens seit der bundesweit eingeführten Kontaktsperre am 22. März fest im Griff. Die Auswirkungen insbesondere auf die Musikindustrie sind immens und viele Künstler*innen, Veranstalter*innen, Ton- und Lichttechniker*innen, Roadies und weitere Angestellte im Livemusik-Segment bangen um ihre Existenz. Was man machen kann, um zu helfen, haben wir bereits in einem anderen Artikel erklärt, in der März-Ausgabe unseres monatlichen Releaserodeo-Podcasts vertiefen unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alex Loeb das Thema zudem zu Beginn. Danach geht es aber in gewohnter Weise um neue Musik:

Es glich einem Urknall, als Body Count 2017 ihr sechstes Album Bloodlust und damit nach jahrzehntelanger Belanglosigkeit ein modernes Meisterwerk über Rassismus und Straßengewalt veröffentlichten, woran das neue Album Carnivore nahtlos anschließt. Lizzy Farrall veröffentlichte im März mit Bruise dagegen ihr Debütalbum und platziert sich damit als Pop-Hoffnung in der alternativen Musikszene. March klingen auf ihrem zweiten Album Set Loose so, als hätten The Distillers nach dem 2003er Triumph Coral Fang nie aufgehört, Musik zu machen. Human Impact sind dagegen neu auf der musikalischen Landkarte, die Mitglieder dahinter sind allerdings echte Noiserock-Veteranen: Neben Chris Spencer (ehemals Cop Shoot Cop und Unsane) sind das seine ehemaligen Cop-Shoot-Cop-Kollegen Jim Coleman und Phil Puleo und Chris Pravdica (Ex-Swans). Milk Teeth haben sich wie March vier Jahre Zeit für den Nachfolger ihres Debütalbums gelassen, was dem grungigen Indie-Punk auf Milk Teeth zugute kommt. Mit Of Truth And Sacrifice veröffentlichen Heaven Shall Burn nach zweijähriger Bandpause ein episches Doppelalbum und musikalisches Destillat ihrer bisherigen Bandkarriere und liefern sich zudem einen jetzt schon legendären Zweikampf um die Spitze der deutschen Album-Charts. Abgerundet wird das Paket von der ersten Höchstwertung in unserer Magazin-Geschichte: Underneath von Code Orange.

00:0003:59 Einleitung
04:0011:25 Body Count – “Carnivore“
11:2616:14 Lizzy Farrall – “Bruise“
16:1521:07 March – “Set Loose“
21:0824:42 Human Impact – “Human Impact“
24:4331:47 Milk Teeth – “Milk Teeth“
31:4841:12 Heaven Shall Burn – “Of Truth And Sacrifice“
41:1351:11 Code Orange – “Underneath”
51:1253:20 Ausblick & Ausklang

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Rodeo Clipart: Creative Common Licence (CC BY-NC 4.0 Licence) https://creativecommons.org/licenses/… https://bit.ly/2AZOSPp

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.