Releaserodeo Juli 2020

0

In unserem Podcast-Format setzen sich unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alexander Loeb am jeweiligen Monatsende zusammen und diskutieren die wichtigsten neuen Alben des alternativen Musiksektors in ausführlicher Länge.

Bury Tomorrow aus dem englischen Southampton können es wohl selbst noch nicht so recht glauben, aber mit seinem sechsten Album Cannibal erreichte das Metalcore-Quintett einen sagenhaften dritten Platz in den deutschen Album-Charts. Wir gehen auf Ursachenforschung, wie ein Nischen-Sound so erfolgreich werden kann. Größeren Erfolg über die eigene Szene hinaus konnte auch das neuseeländische Quartett The Beths 2018 mit seinem Debütalbum Future Me Hates Me feiern. Das zweite Album Jump Rope Gazers schließt stilistisch nahtlos an den poppigen Alternative Rock an. Sharptooth kommen dagegen aus den USA und kanalisieren ihre Emotionen in brachialen Hardcore mit Punk-Elementen. Textlich verarbeitet Frontfrau Lauren Kashan ihre harte Jugend, die von Drogen, Missbrauch und einer Sekten-Erfahrung geprägt ist. Tausendsassa Jesse Barnett (Stick To Your Guns und Trade Wind u.a.) kann seine Finger wiederum nicht von neuen Projekten lassen und hat zusammen mit Boysetsfire-Schlagzeuger Jared Shavelson, Samiam-Gitarrist Sergie Loobkoff und Racquet Club-Bassist Ian Smith die Band Ways Away gegründet, die sich stilistisch zwischen Trade Wind und Stick To Your Guns platziert. Creeper haben ihre Band am Ende des Tourzyklus zu ihrem Debütalbum 2018 begraben. Zwei Jahre später feiert das UK-Sextett mit Sex, Death & The Infinite Void eine triumphale Auferstehung, geprägt vom Nachtleben Los Angeles und inspiriert von klassischem Americana. Auch Neck Deep haben sich für ihr neues Album All Distortions Are Intentional eine übergreifende Geschichte ausgedacht, die sie allerdings in zunehmenden Pop einbetten. 2019 wurde für Fontaines D.C. zum absoluten Erfolgsjahr – woran die Post-Punks allerdings fast zerbrochen wären. Die Aufnahmesessions zum zweiten Album A Hero’s Death haben die Band gerettet und zeigen sie gereifter denn je.

Unten eingebettet findet ihr den Upload auf YouTube, natürlich gibt es den Podcast aber auch wieder auf Spotify und SoundCloud.

00:00 – 01:12 Einleitung
01:13 – 09:22 Bury Tomorrow – “Cannibal”
09:23 – 14:56 The Beths – “Jump Rope Gazers”
14:57 – 21:01 Sharptooth – “Transitional Forms”
21:02 – 28:41 Ways Away – “Ways Away”
28:42 – 35:44 Creeper – “Sex, Death & The Infinite Void”
35:45 – 41:23 Neck Deep – “All Distortions Are Intentional”
41:24 – 46:55 Fontaines D.C. – “A Hero’s Death”
46:56 – 49:04 Ausblick & Ausklang

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.