Releaserodeo April 2022 (Rammstein, Red Hot Chili Peppers, Jack White, Bloc Party, Wet Leg, Pup, The Hellacopters & The Good The Bad And The Zugly)

0

In unserem Podcast-Format setzen sich unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alexander Loeb am jeweiligen Monatsende zusammen und diskutieren die wichtigsten neuen Alben des alternativen Musiksektors in ausführlicher Länge.

“Unlimited Love” ist das erste Album der Red Hot Chili Peppers seit der Rückkehr von Gitarrist John Frusciante 2019 und das erste mit ihm seit “Stadium Arcadium” von 2006. Mit 17 Songs und einer Lauflänge von 73 Minuten ist das zwölfte Album der US-Amerikaner auch gleichzeitig das längste Album seit 2006. Nicht nur deswegen scheint es so, als hätte die Band ihre alte Spielfreude wiederentdeckt. Pup inszenieren sich auf ihrem vierten Album “The Unraveling Of Puptheband” dagegen als Band in der Identitätskrise und im Streit mit Label und Management. Das gehört zum Humor der Kanadier, die ansonsten weiterhin erfrischenden Garage-Punk spielen. Für The Hellacopters stellt “Eyes Of Oblivion” hingegen das erste richtige Album seit 17 Jahren und der Auflösung 2008 sowie der Reunion 2016 dar. Darauf zeigen sich die Schweden nicht mehr so punkig wie früher, vor Spielfreude strotzt die Mixtur aus Classic-, Blues-, Hardrock und Rock’n'Roll aber allemal. Das gilt auch für The Good The Bad And The Zugly aus Norwegen. Die mittlerweile zum Nebenprojekt verdonnerte Band von Kvelertak-Sänger Ivar Nikolaisen zeigt auch auf ihrem fünften Album “Research And Destroy”, wie man mitreißenden und humorvollen Hardcore-Punk spielt. Humorvoll geht es auch bei Wet Leg zu. Das britische Duo landete 2021 mit dem Song “Chaise Longue” einen viralen Hit, jetzt folgt das nach der Band benannte Debütalbum. Darauf spielen Rhian Teasdale und Hester Chambers tanzbaren Indierock mit Hang zum (Brit)pop. Ein musikalischer Tausendsassa ist dagegen Jack White. Der ehemalige Frontmann von The White Stripes und Sänger und Gitarrist von The Raconteurs begeistert seit 2012 auch mit Soloalben. “Fear Of The Dawn” ist sein viertes und zeigt White nicht mehr ganz so experimentell wie auf dem Vorgänger “Boarding House Reach” (2018), aber immer noch erfrischend anders als die meisten Rock-Künstler*innen. Wieder frischer als zuletzt zu klingen ist auch der Anspruch von Bloc Party auf dem sechsten Album “Alpha Games”, der ersten Platte der Londoner Indierock-Band seit 2016 und dem erst zweiten Album in der aktuell seit 2015 bestehenden Besetzung. “Zeit” haben dagegen Rammstein ihr neuestes Album getauft. Darauf zeigen sich die Berliner Industrial-Metal-Pioniere mitunter recht nachdenklich, lassen aber auch ihre Trademarks nicht vergessen. Wird dies etwa das letzte Rammstein-Album sein?

Unten eingebettet findet ihr den Upload auf YouTube, natürlich gibt es den Podcast aber auch wieder auf Spotify und SoundCloud.

00:00 – 07:29 Einleitung
07:30 – 15:58 Red Hot Chili Peppers – “Unlimited Love”
15:59 – 24:28 Pup – “The Unraveling Of Puptheband”
24:29 – 29:54 The Hellacopters – “Eyes Of Oblivion”
29:55 – 36:23 The Good The Bad And The Zugly – “Research And Destroy”
36:24 – 44:04 Wet Leg – “Wet Leg”
44:05 – 51:32 Jack White – “Fear Of The Dawn”
51:33 – 58:23 Bloc Party – “Alpha Games”
58:24 – 1:07:21 Rammstein – “Zeit”
1:07:22 – 1:11:20 Ausblick & Ausklang

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.