Releaserodeo April 2020

0

In unserem Podcast-Format setzen sich unsere Redakteure Jonathan Schütz und Alexander Loeb am jeweiligen Monatsende zusammen und diskutieren die wichtigsten neuen Alben des alternativen Musiksektors in ausführlicher Länge.

Ihr seht es schon am Beitragsbild: Wir haben unseren Podcast einer Frischzellenkur unterzogen: Neues Design, ein Intro und ab sofort gibt es den Releaserodeo auch auf Spotify. Aber keine Angst, auch auf YouTube (unten eingebettet) und SoundCloud könnt ihr Releaserodeo weiterhin abspielen.

Seit dem 15. April ist klar, dass aufgrund des Großveranstaltungsverbots der Festivalsommer ins Wasser fällt. Bands und Künstler*innen müssen also weiter warten, um ihre neuen Alben auch endlich live präsentieren zu können. Davon gab es im April jede Menge: Mit The Strokes hat eine der führenden Indierock-Bands der 00er Jahre ihr erstes Album seit sieben Jahren veröffentlicht: The New Abnormal ist ein ausschweifender und experimenteller Blick in die Vergangenheit. Violent Soho dagegen gehören in ihrer australischen Heimat zu den größten Alternative-Bands, während sie in Europa noch eher unbekannt sind. Zu Unrecht, wie das fünfte Album Everything Is A-Ok zeigt.
Die Supergroup Azusa, bestehend aus (Ex-)Mitgliedern von The Dillinger Escape Plan, Extol und Sea + Air, verwebt auf ihrem zweiten Album Loop Of Yesterdays die Gegensätze Mathcore und Dreampop noch konsequenter als auf dem Debüt von 2018. Trust The River stellt für den ehemaligen At-The-Drive-In-Gitarristen Jim Ward und seine Band Sparta wiederum das erste neue Album seit 2006 dar. August Burns Red haben in der gleichen Zeit ganze sieben Alben veröffentlicht und ihren Metalcore stets um Nuancen erweitert, so auch auf dem insgesamt neunten Album Guardians. Mit Afterburner hat das Mathrock-Quintett Dance Gavin Dance sein ebenfalls neuntes Album veröffentlicht und zeigt sich darauf groovy wie eh und je, aber so vielfältig wie nie. Nothing Is True & Everything Is Possible haben Enter Shikari ihr sechstes Album getauft. Dahinter steckt eine bissige Klimawandel-Dystopie, die dennoch Hoffnung versprüht und mithilfe des Prager Symphonieorchesters aufgenommen worden ist.

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Comments are closed.