Raw and Uncut Extended: Releaserodeo Oktober 2018

0

In unserem Podcast-Format setzen wir uns am jeweiligen Monatsende zusammen und lassen die wichtigsten neuen Alben Revue passieren.

Aufgrund zahlreicher Neustarts im Oktober haben wir erstmalig nicht sechs, sondern gleich sieben Alben unter die Lupe genommen. Twenty One Pilots setzen dem Hype mit “Trench” eine Art Konzeptalbum entgegen, dass die Hitdichte vom Vorgänger “Blurryface” ignoriert und deshalb unserer Meinung nach das bislang beste Album des Duos geworden ist. Black Peaks schmeißen auf ihrem zweiten Album “All That Divides” zahlreiche Einflüsse in einen Topf, während die britischen Kollegen von You Me At Six erneut zum Pop schielen. Greta Van Fleet haben nach jahrelangem Hype endlich ihr kontroverses Debütalbum aufgenommen. Den Monat beschließt die Kieler Indie-Formation Leoniden mit ihrem zweiten Album “Again” sowie die texanische Hardcore-Punk-Band Drip-Fed mit dem nach der Band benannten Debütalbum. Daughters hingegen liefern nach jahrelanger Pause eines der verstörendsten und intensivsten Alben des Jahres ab.

00:00-00:40 Einleitung
00:41-07:12 Twenty One Pilots – “Trench“
07:13-11:02 Black Peaks – “All That Divides”
11:03-15:44 You Me At Six – “VI”
15:45-20:19 Greta Van Fleet – “Anthem Of The Peaceful Army“
20:20-25:35 Leoniden – “Again“
25:36-29:45 Drip-Fed – “Drip-Fed“
29:46-31:25 Daughters – “You Won‘t Get What You Want“
31:26-32:38 Ausblick & Ausklang

Playlist zum Podcast: https://open.spotify.com/user/jonatha…

Rodeo Clipart:
Creative Common Licence (CC BY-NC 4.0 Licence)
https://creativecommons.org/licenses/…
https://bit.ly/2AZOSPp

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Leave A Reply