The Ocean Screams im Interview

0

 Hallo The Ocean Screams, stellt euch doch mal bitte kurz vor: Wer spielt welches Instrument, welche Freizeitaktivitäten übt ihr aus, wo kommt ihr her und was macht ihr neben der Musik?

-    Hi, ich bin Yannik, spiele den Bass in der Band und komme aus Oberhausen. Zur  zeit bin ich noch Schüler. Insofern ich nicht mit meinen Bandkollegen unterwegs bin, bin ich mit Freunden unterwegs, auf Partys oder Zuhause schlicht vor dem TV.

-    Hi, ich bin Tobias und spiele Schlagzeug und komme aus Oberhausen. Beruflich sitze ich im Büro und verkaufe Lebensmittel… also weniger spektakulär. Wenn ich nicht gerade mit den Jungs unterwegs bin findet man mich entweder vor meiner Xbox, auf Konzerten oder in einer Kneipe.

-    Ich bin Rene, ich bin 26 Jahre alt und Shouter / Sänger der Band. In meiner Freizeit spiele ich Gitarre, geh auf Partys und Konzerte

-    Ich bin Olli, 23 Jahre alt und komme aus Essen, NRW. Ich bin Hauptberuflich Fachinformatiker und spiele den Quoten-Nerd in der Band. Spiele seit knapp 14 Jahren Gitarre beschäftige mich neben Gaming und Programmierung sehr viel mit Musik. Bin aber natürlich auch mit meinen echten Freunden viel unterwegs und besuche gerne Konzerte.

-    Hey, ich bin Henrik, Gitarrist, 18 Jahre jung und komme aus Gladbeck. Was ich sonst in meinem Leben neben der Musik so unternehme ist schwer zu sagen, da sich bei mir fast alles um die Musik dreht ! Ich spiele noch in meiner Heimatstadt in einer Hardcore Band Gitarre und beruflich als Veranstaltungstechniker unterwegs. Dies nimmt schon alles sehr viel und zeit und Hingabe in Anspruch ! Und wenn dann noch Zeit bleibt treffe ich mich mit meinen Freunden und besuche auch privat gerne Konzerte und Festivals.

 

Ihr habt bereits eine EP veröffentlicht? Wie waren die Arbeiten an der Scheibe damals und seid ihr zufrieden mit eurem Werk und dem Feedback, was ihr bisher durch Presse und Zuschauer erhalten habt?

-      Es ging alles sehr schnell und hat uns alle ein wenig umgehauen. Da wir bereits im Februar unseren ersten Song released haben, kam die mehrfache Anfrage einer EP. Wir haben also nicht lange nachgedacht und uns ins Studio bewegt.
Nach dem Release Gig im April, hatten wir von unseren paar selbst gepressten CD’s schon nicht mehr viele. Wir denken das spricht für sich.

 

Arbeitet ihr zur Zeit an neuem Material? Gibt es schon Planungen für ein Album?

-      Ja und Ja. Wir sind momentan im Studio und nehmen Stück für Stück neue Songs für unser Album auf. Ein Song wird schon vorab mit Video und Feature veröffentlicht, aber mehr möchten wir dazu erstmal nicht sagen

 

tosWas ist an eurem musikalischem Stil einzigartig? Was macht euch besonders oder was zeichnet euch aus?

-      Wir denken. dass es viel mit den verschiedenen Charakteren unserer Band zusammenhängt . Jeder von uns hat vorher andere Stile auf seinem Instrument ausgeübt und diese mit in die Band gebracht.
Wir waren uns auf jedenfalls von Anfang an einig, dass wir kein 0815 „geschremmel“ machen wollen.
Wir gehen davon aus, dass sich das in unserem Sound widerspiegelt und auch die Leute zum hören bewegt.
Da der Markt voll von verschiedenen Stilen ist, ist es natürlich schwer etwas ganz neues zu kreieren.
Wir konzentrieren uns auf einzelne Parts, woraus im Kontext ein interessantes Komplettpaket entsteht.

 

Euer Bandname The Ocean Screamshat für euch eine Bedeutung. Erklärt uns diese doch kurz und erklärt, wie ihr auf den Namen kamt.

-      Puuuhhh… es ist schwer das in Kurzform zu packen.
Da wir 5 Leute sind, gab es natürlich dementsprechend viele Vorschläge und Unstimmigkeiten.
Es kamen viele Namen zusammen, von denen auch einige echt gut waren, doch wir konnten uns nicht ganz damit identifizieren.
Wir hatten Namen wie: Kate Mosh, Kermit the Mosh, Ted Moshby in den Raum geworfen. Die haben anfangs für einen kurzen Lacher gesorgt, doch wurden schnell wieder vergessen.
In die Sozialkritische Richtung sollte es gehen, das wussten wir von Anfang an.
Und dann wollten wir einen Namen, welcher einen letzten Hilferuf widerspiegeln soll.
Wer auch immer damit angefangen hat, kam auf den Vorfall von der Bohrinsel „Deep Water Horizon“. Und dann kam eins zum andern ….
Der Name The Ocean Screams bedeutet für uns sowas wie der letzte Hilfeschrei wach zu werden und was zu ändern.

Ihr existiert erst seit rund einem Jahr. In diesem ist viel passiert und ihr habt viel erlebt. Was waren eure Highlights? Welche Momente waren besonders und sind unvergessen?

-      Fangen wir mit dem Highlight und dem unvergessenen an…
Dazu zählt definitiv unsere Teilnahme am Festival in Wittlich und der darauf folgende Gig in Lippstadt.
Das war unsere erste kleine Tour und hat uns Riesenspaß bereitet. Noch dazu haben wir viele tolle Leute kennengelernt und eine Freundschaft mit der Band Uneducation geschlossen.
Wir hatten bislang 16 Gigs mit verschiedenen Bands(u.a ziemlich große Bands wie Eskimo Callboy,Any Given Day,Napoleon, To The Rats And Wolves und noch ein paar mehr). in verschiedenen Städten.

Ist euch während dieser Zeit bereits etwas witziges oder unerwartetes passiert? (-> Shows, Backstage o.ä.)

- Durchaus. Es sind relativ viele amüsante/witzige Sachen passiert, die wir jetzt aber nicht unbedingt erwähnen möchten, damit wir keine anderen Bands oder Mitglieder in eine peinliche bzw. unangenehme Situation bringen wollen.

- Wenn wir mit den unerwarteten Sachen anfangen, erstaunt es uns immer wieder, dass die Leute auf uns zukommen und uns loben oder teilweise echt viel Merch verkauft wurde, womit wir nie rechnen, da wir ja noch am Anfang unserer „Karriere“ stehen und noch unbekannt/klein sind.

Euer Ellie Goulding Cover zu Burnhat mehrere tausend Klicks, wurde auch auf Hardcore Worldwide hochgeladen und zahlreiche positive Bewertungen. Wie war es ein Musikvideo zu drehen? Wie viele Stunden habt ihr in den Clip gesteckt? Hatte das Video Auswirkungen auf eure Karriere?

-      Ein Einleitendes Wort dafür ist : Hammer !
Wir wollten unbedingt ein Cover machen und es natürlich mit einem Video präsentieren. Mirko Witzki (Videoproduzent von u.a. Any Given Day) kam auf uns zu und hat sofort Nägel mit Köpfen gemacht, als er den Song gehört hat.
Wir haben den Clip in circa 12 Stunden gedreht und alles andere hat Mirko in mühseliger Feinarbeit kreiert. Hier nochmal ein großen Dank und Kuss an dich Mirko !
Die Resonanz ist nicht nur auf den verschiedenen Plattformen der Wahnsinn, sondern auch auf den Gigs.
Die Leute tanzen und singen lauthals mit, dass für eine Band das größte ist !

Wird es in Zukunft mehr davon geben oder gibts nur noch eigene Songs zu hören?

-  Wir kümmern uns erst einmal um neue eigene Songs und möchten uns, wie schon in der 3 Frage gesagt wurde, erst einmal auf ein Album konzentrieren. Wir haben bisher noch nicht über ein neues Cover nachgedacht. Lasst euch einfach überraschen.

Wollt ihr den Lesern noch etwas sagen?

- Wir sind sehr stolz darauf, was wir bisher erreicht haben und sind euch und allen anderen, die uns auf unserem Weg begleiten und unterstützen dankbar.

Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

-      Wir haben zu danken dieses Interview beantworten zu dürfen. Wir wünschen euch auch weiterhin alles Gute und hoffen mal wieder von euch zu hören!

 

Share.

About Author

Florian Hilger

Gründer und Chefredakteur des Magazins. Außerdem zuständig für diverse Konzertreihen (u.a. Shout loud Neuwied, Loud!Fest...). Ansprechpartner für Kooperationen etc..

Comments are closed.