MYRA im Interview

0

Wir hatten vor kurzem das Vergnügen mit den Jungs von MYRA sprechen zu dürfen. Wir haben einige News, die wir euch nicht vorenthalten wollen… Aber lest doch selbst.

Hallo MYRA, stellt euch doch mal bitte kurz vor: Wer spielt welches Instrument, welche Freizeitaktivitäten übt ihr aus, wo kommt ihr her und was macht ihr neben der Musik?

Hi also MYRA, das sind Flo – Gesang, Ron – Gitarre, Heavy – Gitarre, Max – Schlagzeug und Felix – Bass. Wir sind zum großen Teil aus Leipzig, wo wir bis auf Flo auch wohnen und 2/5 der aktuellen Besetzung kommt aus Thüringen. Wenn wir nicht gerade im Proberaum sind oder auf der Bühne stehen oder ein Album einzimmern, dann sind wir eigentlich ganz bodenständige Typen und gehen normalen Dingen nach wie: Kirchen anzünden, Pegida-Demonstranten anzünden oder jetzt zu Weihnachten haben wir auch einfach mal ne Kerze angezündet. Ansonsten müssen wir dann auch immer mal wieder arbeiten, Streichhölzer sind ganz schön teuer geworden.

Ihr habt kürzlich euer Album „Valley“ über Acuity.Music veröffentlicht. Wie war die Arbeit im Studio? Wieviel Herzblut steckt in der Arbeit und wieviel Zeit hat das ganze gekostet?

Genau, seit dem 05.12. ist die neue Platte überall erhältlich und wartet darauf runtergeladen zu werden! Die Arbeit im Studio war für uns ein Traum. Wir waren für eine ganze Weile in Dänemark, hatten ein großartiges Haus mitten im Wald und an der Küste und konnten mit 2 Typen aufnehmen, die für einige der geilsten Metalplatten der letzten Jahre verantwortlich waren. Die Rede ist von Jacob Bredahl, der alle Instrumente aufgenommen hat und Tue Madsen, welcher dann für den richtigen Mix und Master verantwortlich war. Die beiden wissen genau welche Hebel in Bewegung gesetzt werden müssen und sind dabei unterhaltsamer, als die meisten Entertainer, die sich heute so rumtreiben. Die Zeit in Dänemark war für die Platte, als auch für die Band sehr prägend und hat unsere Musik auf ein neues Level gebracht. Wer die Platte schon gehört hat, kann sicher noch besser verstehen, wie wir das meinen. Wir haben all unsere Zeit, Kraft und Liebe in diese Platte gesteckt und freuen uns über das Ergebnis. Worte können das schlecht ausdrücken, deshalb empfehlen wir euch, einfach in die Platte reinzuhören und euch ein eigenes Bild zu machen.

Welche Bands haben euch beim Songwriting am meisten beeinflusst? Findet man diese in euren Songs wieder?

Ich finde „Valley“ klingt nach wie vor nach MYRA, auch wenn wir durch den Sängerwechsel sicher eine andere Farbe dazugewonnen haben. Es gibt einige Bands, die uns schon immer beeinflussen, wie The Haunted oder Hatesphere und sicher noch einige mehr. Diese werden sich an der ein oder anderen Stelle auch wiederfinden, allerdings haben wir nach 2 Vorgänger-Alben mittlerweile eine Idee, wie MYRA klingt, ohne da immer an andere Bands denken zu müssen. Wir haben unseren Sound an keinen Trend angepasst, sondern verfolgen straight unseren eigenen Stil, fern von irgendwelchem Elektro-, Diskogeseusel, welches man heute bei jeder zweiten Metalband hören muss.

Gibt es eine Message, die ihr mit dem Album vermitteln wollt?myra

Klar, diese Message ist jetzt nicht neu auf „Valley“, vielmehr ist Sie Bestandteil von MYRA, seit es die Band gibt. Schon immer war unsere Musik eine Möglichkeit uns Luft zu machen und bestimmten Themen, die uns wichtig sind, Ausdruck zu verleihen. Das sind politische Dinge, persönliche Erfahrungen, bestimmte Erlebnisse und alles was uns umgibt. Leider sind es gerade politische Themen, die immer wieder auftauchen und uns Kopfschmerzen bereiten. Jüngste PegidaDemonstrationen oder andere Aufmärsche zeigen, dass Faschismus und Rassenfeindlichkeit leider immer noch nicht im Abseits stehen, sondern in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind. Eine Gesellschaft zu der wir nicht gehören möchten. Die Shows und auch so eine Platte geben uns die Möglichkeit unseren Unmut und unsere Ablehnung gegen solche Dinge mit vielen Menschen zu teilen, was eine, wenn nicht sogar, die großartigste Weise ist, andere Menschen zum Nachdenken zu bewegen.

Im Januar geht’s für euch wieder auf Tour – auf welche Show habt ihr besonders Bock? Auf welche Supportacts freut ihr euch?

Oh yeah, da sagst du etwas. Wir freuen uns riesig auf die Tour und freuen uns wahnsinnig die neuen Songs zu spielen. Gerade wenn eine Platte einen so langen Entstehungsprozess durch hat wie „Valley“, ist es wie eine Befreiung, wenn es dann endlich raus geht. Wir freuen uns natürlich sehr auf die Show in Leipzig, da wir hier jetzt über 2 Jahre nicht gespielt haben, aber  es gibt in jeder Stadt coole Leute, die wir gern wiedersehen, sodass diese Frage schwer zu beantworten ist. Vielleicht stellst du die Frage noch einmal nach der Tour, dann können wir das vielleicht besser beantworten. Was die Support-Acts angeht freuen wir uns riesig auf die Schweden Imminence, die uns für den ersten Teil der Tour begleiten und dann auf Cardiac aus Augsburg, welche die Shows im Süden der Republik mit uns bestreiten. Beide Bands haben unglaublich viel drauf und werden die Hütte ordentlich einheizen. Wir sind gespannt, wer euch am besten gefällt.

Ihr habt in der Vergangenheit auch einige Shows gespielt… Was war euer absolutes Show-Highlight? Und wieso?

Ja, da gab es jede Menge, eines herauszunehmen ist immer schwierig. Ein Highlight für uns ist, dass wir nach 10 Jahren immer noch so viele Menschen hinterm Ofen hervorlocken und es Shows gibt, nach denen wir völlig erledigt im Backstage sitzen, weil wir eine Stunde lang mit einem Haufen Leute ordentlich die Sau rausgelassen haben. Das kann gern noch 10 Jahre so weitergehen…

Was ist euch bisher lustiges während einer Show passiert?

Beim Force 2009 ist während der Show kurz die komplette Anlage ausgefallen, mitten im Song und wir haben es nicht mal mitbekommen. Unsere Amps und das Publikum haben so einen Geräuschkulisse produziert, dass wir das ganze erst danach auf dem Video gemerkt haben. Beim Anschauen mussten wir so Lachen, weil man draußen vor der Bühne plötzlich gar nichts mehr gehört hat, die Leute aber einfach weiter Party gemacht haben.

Nachdem wir nun über Gegenwart und Vergangenheit gesprochen haben, wollen wir über eure Zukunft sprechen. Was steht bei euch noch alles an?

Wie bereits erwähnt, freuen wir uns wahnsinnig auf die bevorstehende Tour und nach Deutschland werden auch ein paar ausgewählte Shows in Europa folgen, angefangen in Krakau im März.
Es wird wieder ein neues Musikvideo geben und wir arbeiten daran, dass „Valley“ auch bald noch als Vinyl erscheint.

Wird es in nächster Zukunft ein neues Album geben? Arbeitet ihr schon an neuen Songs?

Auf jeden Fall, die ersten neuen Ideen sind schon aufgenommen und nach den Releaseshows im Frühjahr werden wir uns noch intensiver um die nächste Scheibe kümmern. Die Aufnahmen zu „Valley“ haben Lust auf mehr gemacht und die nächste Platte wird nicht vier Jahre auf sich warten lassen.

Wollt ihr den Lesern noch etwas sagen?

Checkt die neuen Songs an und kommt auf eine der Releaseshows!

Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Facebook-Seite der Band: https://www.facebook.com/myraofficial

 

Share.

About Author

Florian Hilger

Gründer und Chefredakteur des Magazins. Außerdem zuständig für diverse Konzertreihen (u.a. Shout loud Neuwied, Loud!Fest...). Ansprechpartner für Kooperationen etc..

Comments are closed.