Metal gegen Krebs – die 13te Auflage

0

Cancer, Fuckin´ Cancer!6.Metalfestival.fuer.krebskranke.Kinder.XIII

In Deutschland erkranken jährlich rund 2.000 Kinder an Krebs. Mitterweile ist die Schulmedizin so weit fortgeschritten, dass die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen geheilt werden kann. Fast alle Kinder müssen  eine zytostatischen Therapie, der sogenannten Chemotherapie, behandelt werden, die auf Grund ihrer Nebenwirkungen nicht ungefährlich ist. Haarausfall, Erbrechen, Kopfschmerzen, schwere Schleimhautentzündungen, Infektionsbereitschaft u. a. sind einschneidende Nebenwirkungen, die für die Kinder und ihre Familie harte Belastungen bringen. Hinzu kommt die drückende Ungewissheit ? Werden wir das Leben der Kinder erhalten können?

Für manche  Kinder ist die Knochenmark- bzw. Stammzelltransplantation die letzte Hoffnung auf Heilung, leider aber verbunden mit noch mehr Isolation, noch höherer physischer und psychischer Belastung. Die Diagnose »Ihr Kind hat Krebs« bedeutet einen tiefen Einschnitt in das Leben der Familien.

In diesem Sinne veranstalten die “Skullcrusher Dresden e.V.” nun zum 13. Male das “Metalfestival für krebskranke Kinder”. Hier gaben sich schon Asphyx, Sodom oder Furnaze die Klinke in die Hand. In diesem Jahr sind die Headliner Master und Gorilla Monsoon gebucht. Dazu kommt eine Menge an internationalen Bands wie Discreation, Protector oder Leave Scars.

Master ihr aktuellster Longplayer heißt “An Epiphany of Hate” und ist in meinen Augen musikalisch ein Meisterwerk – Live sind die Männer um Frontmann Paul Speckmann eine Wucht. Freunde des ganz schweren Metalls sollten das Trio wirklich mal live gesehen haben!

masterspeckmannDeath Metal (aus Tschechien) in reinster Form – genialer geht es eigentlich nicht. Gorilla Monsoon aus Dresden sind die Lokalhelden. Die Doom-Metal Jungs aus der sächsischen Hauptstadt sind ebenso alte Hasen auf der Bühne wie die schwedisch-deutsche Combo Protector, die zum zweiten Male in Dresden zu Gast sein dürfen. Discriation aus dem hessischen Rodenbach sind 5 brave Jungs, die auf der Bühne sehr gerne ihren lupenreinen Death-Metal spielen. Ihr Album “Procreation of the Wretched” ist sehr hörenswert! Protection of Hate, Underground-Hardcore-Trio aus Berlin, sind auch schon seit fast 9 Jahren auf den Bühnen unterwegs. Ihr aktuellstes Werk heißt “POHC – CHAPTER III” und sollte auch in keiner Sammlung fehlen. Bayern dürfen nicht fehlen in Sachsen. Vampyromorpha aus Würzburg haben sich Heiligabend 2014 gegründet und werden musikalisch von Melvins, Sisters of Mercy und Mercyful Fate beeinflußt. Da ich das Duo bislang nicht kenne bin ich ebenso gespannt wie sicherlich viele Zuschauer. Old School-Thrash aus Belgien, genauer gesagt Leave Scars, werden den Zuschauern ebenso einheizen wie ein paar weitere Bands.

Das günstige Ticket für beide Tage gibt es für schlappe 30,00 Euro beim Veranstalter.

Wann?
06. – 07. Oktober 2017
Wo?
Dresden, Skullcrusher
Tickets?
30,00 Euro auf der Webseite des Veranstalters

Master auf Youtube

Share.

About Author

Jörn Janssen

Leave A Reply