Livereview: Von wegen Lisbeth + Support, Kesselhaus Wiesbaden, 09.02.2017

0

Deutschland erlebt gerade eine Blütezeit der aufkommenden jungen, deutschsprachigen Bands. Da gibt es natürlich die Überflieger AnnenMayKantereit, die Post-Hardcore Durchstarter von Heisskalt und Fjørt, Indie-Rocker wie Milliarden oder Punk-Bands wie Schmutzki. Von wegen Lisbeth reihen sich nahtlos in diese Riege ein.

Consolers

Mit den Consolers haben sich Von wegen Lisbeth einen Support Act ausgesucht, der am vergangenen Dienstagabend bereits die norwegischen Jungs von Kakkmaddafakka in der Frankfurter Batschkapp (hier geht’s zu unserem Review) unterstützte. Da das Quartett eine unveränderte Setlist spielte, gibt es an dieser Stelle nicht viel Neues zu schreiben. Die Band erinnerte sich an ihren Support Slot für Deap Vally vor wenigen Monaten an gleicher Stelle – wir berichteten ebenfalls – und sorgte ansonsten für erste tanzende Menschen, die trotz eines kalten Februar-Tages das aufkommende Strand-Feeling dankbar annahmen. Die Consolers gehören ebenfalls zu Deutschlands spannendsten Newcomern im Indie-Bereich, singen ihre Texte allerdings auf Englisch. Dies tat einem prall gefüllten Wiesbadener Kesselhaus jedoch keinen Abbruch. Wir sind gespannt, wen die vier Jungs als Nächstes supporten!

Von wegen Lisbeth-2

Das seit Wochen ausverkaufte Kesselhaus beim Kulturzentrum Schlachthof e.V. wurde größtenteils von einem jungen Publikum eingenommen. Männer und Frauen im Studentenalter, wohin man blickte. Der Zeiger auf der Uhr zeigte nur wenige Minuten nach 21 Uhr, als Von wegen Lisbeth die kleine Bühne betraten. Das Quintett wirbelte zunächst für kurze Zeit ihre Instrumente auf, ehe sie mit ’’Komm mal rüber bitte’’ und ’’Sushi’’ einen Konzertanfang hinlegten, der seinesgleichen suchte. Das Publikum ließ sich nicht lange bitten und begann sofort zu Tanzen, zu Singen und sogar leicht zu Pogen. Die Berliner konzentrierten sich dabei nicht nur auf ihr letztes Jahr erschienenes Debütalbum ’’Grande’’, sondern performte mit ’’Lang lebe die Störung im Betriebsablauf’’ und ’’Das Zimmer’’ auch zwei Songs der 2014 erschienenen EP ’’Und plötzlich der Lachs’’.
Frontmann Matthias Rohde konnte mit seinen sympathischen Aussagen zudem schnell das Publikum für sich gewinnen. Die meisten Songs moderierte er mit ,,dann spielen wir halt noch ’nen Song’’ an. Die Indie-Band schaffte es zudem, all ihre Songs, die teilweise durch ungewöhnliche Instrumente wie ein Kinderglockenspiel, ein Casio-Keyboard oder eine Steel Drum aufgewertet werden, durch den Gebrauch dieser Instrumente live so klingen zu lassen wie auf Platte. Von wegen Lisbeth fügten zudem ihren Songs noch erweiternde Parts hinzu und bewiesen unzählige Male, dass sie eine außergewöhnlich gute Liveband sind. Von ’’Grande’’ spielte die Band bis auf ’’Unterm Schrank’’ alle Songs und zeigte auf, wie vielschichtig ihr Debütalbum geworden ist. Mit ’’Meine Kneipe’’ beendeten Von wegen Lisbeth den normalen Teil ihrer Show. Die Boygroup ließ sich jedoch nicht lange bitten, um mit ’’Milchschaum’’ und ’’Kafka Luise’’ – einem ihrer ältesten Songs – zwei Zugaben zu geben. Da der Jubel des Wiesbadener Kesselhauses nicht enden wollte, folgte mit ’’Freigetränke’’ ein letzter Song nach dem eigentlichen Zugabenblock. Mit strahlenden Gesichtern verließen Von wegen Lisbeth die Bühne.

Von wegen Lisbeth haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wieso sie zu den Stars von morgen gehören. Das Berliner Quintett machte aus der kleinen Kesselhaus-Bühne eine große Party-Stage und trug seine raffinierten und textlich schlauen Songs in Perfektion vor. Wer für die aktuelle Tour, die bis auf wenige Konzerte ausverkauft ist, keine Karten mehr bekommen hat, muss nicht traurig sein, denn Von wegen Lisbeth werden im Sommer bei unzähligen Festivals auftreten und im Herbst auf ausgedehnte ,,Hallo Dispo’’ Tour gehen. Wir können nicht genug von dieser Band bekommen und sind gespannt, was das Quintett als Nächstes auf die Bühne zaubert!

© Fotos von Valentin Krach

Share.

About Author

Jonathan Schütz

Leave A Reply