Interview mit Marcus Bridge von Northlane

0

NORTHLANE Interview im Underground, Cologne 30/10/15

mit Marcus Bridge – Vocals

Vergangenen Monat waren NORTHLANE hier bei uns auf Headliner-Tour zusammen mit VOLUMES, THE ACACIA STRAIN & HELLIONS unterwegs. Und das natürlich mit ihrem neuen Album “NODE” im Gepäck. Wir konnten uns mit Marcus vor ihrer Wahnsinns-Show im Kölner Underground am 30.10.15 treffen und mit ihm ein tolles Interview führen. Aber lest selbst.

Marcus, wie geht es dir? Heute ist der letzte Tag der Europa/UK Tour für euch. Wie lief die Tour bis zum heutigen Tag?

Oh mir geht es super! Die Tour war sehr sehr gut bisher. Wir sind das allererste Mal als Headliner in Europa unterwegs. Wir waren uns am Anfang nicht ganz sicher, was uns auf der Tour erwarten würde, wie viele Leute wohl kommen würden. Aber wir sind sehr überrrascht, dass so viele Leute jeden Abend kommen, um uns auf der Tour als Headliner zu sehen. Es macht riesig Spaß.

Wie fühlt es sich an, in einem Land so weit weg von deiner Heimat zu touren und du merkst, dass die Leute das neue Album feiern und die Songs und die Lyrics schon total gut kennen?

Es ist großartig zu erleben, wie die Leute die neuen Songs mitsingen auf unseren Shows. Es ist wirklich aufregend. Besonders auf dieser Tour sind wir überwältigt, wie viel Support wir bekommen haben von den Leuten. Es ist toll auf den Shows zu merken, dass die Fans mich als neuen Sänger angenommen haben.

Während ihr auf Tour seid, bleibt da Zeit um sich Sehenswürdigkeiten, die Städte und sowas anzusehen?

Ja ein kleines bisschen. Ein paar Orte konnten wir uns wirklich ansehen. Aber meistens fehlt leider die Zeit dazu. Wir kommen an, laden alles aus, bringen es rein und machen Soundcheck und so weiter. Dann geht es auch schon los mit der Show. Es ist immer ein sehr beschäftigter Tag, bevor wir letztendlich spielen. Aber immer wenn wir die Zeit dazu finden, dann schauen wir uns natürlich die Städte an und alles was wir schaffen. Wir lieben Europa, es ist sehr schön hier. Ich hoffe in der Zukunft haben wir noch mehr die Möglichkeit, uns mehr hier anzusehen.

Northlane,_Band,_2015Habt ihr denn den Eiffelturm in Paris besichtigt? Das ist ja eigentlich der Klassiker.

Ja wir haben uns den Eiffelturm das letzte mal als wir hier in Europa waren angesehen. Es ist wirklich toll dort. Das nächste Mal möchte ich dort unbedingt mit meiner Freundin hin. Sie liebt Frankreich und damit werde ich ihr eine große Freude machen können haha.

Erzähl uns ein bisschen was über den Entstehungs- und Aufnahmeprozess von NODE.

Als ich dazu kam, als neuer Sänger, hatten die anderen bereits einige Ideen für neue Songs parat. Aber keine kompletten Songs, hier und da ein bisschen. Mal hier ein kleiner Part für den einen Song, mal da ein paar Ideen für den anderen und so weiter. Wir waren mit August Burns Red in den USA auf Tour und auf dieser kompletten Tour war John dabei, die komplette Musik im Tour-Bus zu schreiben. Ich und Josh haben an dem ganzen Vocal Zeug gearbeitet. Es war sehr interessant. Ich und Josh, wir haben wirklich direkt sehr gut zusammen gearbeitet. Josh kam immer mit vielen Ideen was Lyrics angeht zu mir und wir haben dann zusammen Sachen rausgepickt und zusammen weiter gebastelt. Du kannst dir sicher vorstellen, dass das ganz schön stressig war, das alles im Bus zu schreiben haha. Wir sind immer nach der Show von der Bühne runter und dann direkt wieder an die neuen Songs. Als wir dann im Studio waren, hat alles wirklich gut geklappt. Will Putney, unser Produzent, hat die tollsten Ideen und er hat wirklich direkt verstanden, wie wir das Album haben wollten. Wir sind sehr sehr glücklich mit dem Ergebnis.

Die Frage dürfte für dich etwas schwierig sein, aber was würdest du sagen, ist der Unterschied zwischen NODE und den älteren Northlane Alben?

Ich weiß nicht. Ich denke ich kann für uns alle sprechen wenn ich sage, dass sich unser Musikgeschmack verändert, je älter wir werden. Ich hab viele Einflüsse von Bands wie Incubus und sowas. Sehr viele 90er und 2000er Bands. All sowas, was eigentlich ein bisschen außerhalb unseres Genres ist. Was immer das auch ist. Und ich denke, dass ist ein guter Euinfluss auf unsere Musik. Wir wollen etwas ganz eigenes machen und nicht, dass wir anderen Bands im Metal/Hardcore-Genre ähneln. John hört sehr viel anderes Zeug. Er steht total auf so atmosphärisches Zeug, Instrumentalen Kram. Ich denke wir haben alle einen sehr unterschiedlichen Musikgeschmack. Ich liebe SINGULARITY, da war schon so, bevor ich dazu kam, als Fan der Band. Wir alle wachsen auch als Musiker und ich als neuer Sänger, das hat auch dazu geführt einfach viel neues auszuprobieren.

Wie würdest den Sound von NODE jemandem beschreiben, der noch nie auch nur irgendeinen Northlane Song gehört hat?

Ehm, das ist sehr hart haha. Ich denke, es ist einfach ein sehr atmosphärisches, rockiges, Heavy-Rock-Progressive-Irgendwas haha. Es ist echt schwer zu beschreiben. Ich denke, es ist ein sehr dynamisches Album. Es gibt viele Ups and Downs. Es ist, was es ist haha. Es fällt mir sehr schwer, dass zu beschreiben. Es ist auch wie eine kleine Geschichte.

Wie du eben erwähnt hast, warst du vorher schon großer Fan der Band. Wie war es für dich, als du erfahren hast, dass die Band dich als neuen Sänger auserwählt hat?

Ich war sehr aufgeregt. Das war wirklich verrückt. Wir fuhren alle nach Melbourne diesen einen Tag. Wir leben alle in Sidney und fuhren nach Melbourne, Ich, John und auch Josh. Und ich dachte es wäre eine Art Vocal Lesson, so nach dem ganzen Audition Kram. Und nach dem das getan war, gingen wir zum UNIFY Büro und es hieß so ungefähr: “Ja wir denken, du bist die richtige Person dafür”. Und ich hatte garnicht damit gerechnet und war total üerwältigt. Das war total aufregend. Das haben wir dann natürlich auch sofort gebührend gefeiert. Ich bin sehr glücklich, dass es alles so super passt, ich so super zu den Jungs passe. Das sind alles total liebe Menschen, bei Unify sind alle total nett und ich freue mich, dass ich Teil des Ganzen sein darf.

War es eine große Herausforderung für dich, auf der riesigen Parkway Drive/Heaven Shall Burn Tour Ende letzten Jahres dabei zu sein, so kurz nachdem du in die Band kamst?

Definitiv ja. Das war meine allererste Tour mit Northlane. Ich hatte keine einzige Show gespielt vor dieser Tour. Meine erste Show mit Northlane war dann auf dieser Tour in Schweden, vor etwa 2000 Menschen. Das war sehr beängstigend für mich haha. Die erste Tour, wir hatten nur einen neuen Song draußen mit mir als Vocalist. Ich habe sehr viel auf dieser Tour gelernt. Aber ja, es war sehr schwierig. Ich hab einfach Versucht das zu machen, was meine Aufgabe ist, die Vocals einfach so gut wie ich kann zu präsentieren.

Ja, ich kann mir vorstellen, dass du vor jeder Show sehr nervös warst. Besonders wenn man die Größe dieser Tour bedenkt.

Ja auf jeden Fall. Die ersten drei oder vier Shows hab ich immer versucht, mich selbst aufzubauen und mir gesagt “Yeah okay, geh jetzt einfach rein da”. Wir hatten dann eine Show, wo ungefähr 7000 oder 8000 Leute waren, in einer Art Flugzeug-Hangar und dann noch zusammen mit Parkway Drive und Heaven Shall Burn. Carnifex waren ja auch dabei und das hieß wir waren sozusagen die softeste Band auf der Tour. Und ich stand dann dort auf der Bühne und starrte in die Augen von 8000 deutschen Gesichtern und ich dachte mir nur “Shit, ich hoffe sie mögen dich”.

Bevor du Sänger bei Northlane wurdest, hattest du schon andere Bands mit denen du getourt hast oder hast du immer nur Musik für dich selbst gemacht?

Ja ich hatte eine Band in Australien. Eine Art Pop-Rock Band namens “Sound Of Seasons” und wir tourten in Australien. Aber ganz anders, als wir das jetzt mit Northlane machen. Nur Wochenend-Shows oder Donnerstag bis Sonntag, dann die ganze Woche nichts und dann das nächste Wochenende wieder. Sowas halt. Also lange nicht so viel und so groß, wie das, was wir jetzt machen. Ein paar größere Shows waren zwar dabei, aber nicht vergleichbar mit dem, was wir jetzt machen. Also ein sehr großer Unterschied.

Nenn uns deine drei persönlichen Lieblingsalben. Vielleicht sogar was, was dich sehr persönlich beeinflusst hat.

Okay, das ist eine wirklich harte Frage. Eine meiner Lieblingsbands ist Panic At The Disco, also wähle ich deren erstes Album. Das ist wirklich großartig. Dann noch Define The Great Line von Underoath, das ist das allererste Album, welches ich mir gekauft hab. Ich hab die Band damals im Fernsehen gesehen, auf einem Sender, der so ähnlich wie MTV hier ist denke ich. Das dritte fällt mir jetzt wirklich schwer, da sind so viele gute Alben haha. Aus meinem Kopf kommt gerade nichts mehr raus. Ich denke ich wähle Michael Jackson. Alles von Michael Jackson. Da kann ich auch kein spezielles Album raus picken, weil einfach alles großartig ist. Er ist eine Legende.

northlaneWas magst du mehr, Festivals oder Club-Shows?

Ah ich weiß nicht. Festivals machen sehr viel Spaß. Das sind beides sehr unterschiedliche Arten von Shows. Club-Shows sind immer sehr sehr Laut und klein. Auf dieser Tour hier, haben wir überwiegend Clubs mit 400-800er Kapazität gespielt. Das sind immer sehr intime Shows und das macht auch sehr viel Spaß. Ich würde sagen, ich mag beides genau gleich.

Was war das lustigste was je auf Tour passiert ist?

Haha, da gibt es immer viele lustige Dinge, die man erlebt, während man auf Tour ist. Eine Sache, die ich noch besonders im Kopf habe, ist während einer Show Abends passiert. Eins der Kids aus dem Publikum sprang auf die Bühne, um einen Stage Dive zu machen und wir waren am Ende unseres Sets. Und weil der Song gerade am ausklingen war, hing er auf der Bühne fest. Und der Security Typ vor der Bühne wollte, dass er von der Bühne runter kam und der Typ nahm Anlauf und wollte über die Barriere springen, hat es dann aber nicht geschafft und klatschte mit dem Bauch voran direkt auf die Barriere. Wir haben ein Video von unserem Tour-Fotografen, wo er es zufällig festgehalten hat und das war einfach super witzig. Irgendwie fühle ich mich schlecht, wenn ich darüber lache, aber es war einfach irre komisch. Dem Kerl aus dem Publikum ist übrigends nichts passiert, er hat wohl einfach nur den peinlichstens Stage Dive seines Lebens hingelegt haha.

Wenn ihr eine Boygroup oder eine andere Art Pop-Formation wärt, welchen Namen würdest du dann wählen?

Ahh, das ist wirklich hart. Hahaha ich weiß nicht. Ich und John machen immer Witze darüber eine Pop-Band zu starten namens “The Dibbly Twins”, weil wir mega oft miteinander verwechselt werden. Gerade heute ist das wieder passiert haha. Jemand kam zu John und sagte “Hey Marcus”. Wir werden einfach viel zu oft verwechselt oder für ein und die selbe Person gehalten. Deswegen würden wir definitiv als “The Dibbly Twins” auftreten.

Wenn ich dich Fragen würde ein Lied aus den 90ern zu covern, welches würdest du wählen? Vielleicht einen Michael Jackson Song?

Oh ein 90er Cover. Hm was ist ein guter 90er Michael Jackson Song? Es gab so viel gutes Zeug in den 90ern. Das fällt mir jetzt wirklich schwer. Vielleicht würde ich Freak von Silverchair wählen. Ja ich denke schon. Ich liebe die Band.

Okay Marcus, das wars. Vielen Dank für das tolle Interview und viel Spaß bei der Show.

Danke euch Jungs! Genießt die Show, ich freu mich drauf!

Bis ihr die Gelegenheit habt, NORTHLANE das nächste mal Live sehen zu dürfen, müsst ihr garnicht lange warten! Die Jungs kommen zusammen mit vielen anderen großartigen Bands auf die IMPERICON FESTIVALS im Frühjahr nächstes Jahr.

Share.

About Author

Chris Zimmermann

- Gitarre bei MIND LIKE HURRICANES

Leave A Reply