CD-Review: Transcending – Reflection

0

Transcending kommen aus Koblenz und spielen New Prog. Seit 2011 besteht die Band nun schon und begeistert mit ausgeklügelten Songs das Publikum.

Name: Transcending                                     Genre: New Prog

Erscheinungsdatum: 30.April 2014          Länge: 30 Minutenreflection_cover

Heute stelle ich euch die erste EP der Band „Reflection“ vor. Die CD steckt in einem dünnen Pappschuber, welcher ein schönes Artwork vorweist. Die Rückseite sagt uns, dass es fünf richtige Songs gibt und diese durch Samples, Effekte und kurze Melodien ineinander übergehen.

Stellvertretend für das Album werde ich den Titelsong „Reflection“ näher beschreiben.

Das Lied beginnt mit Tönen von einem Glockenspiel. Nach kurzer Zeit wird dieses von einigen Gitarrenakkorden unterlegt. Kurze Zeit später legt dann auch das Schlagzeug los und untermauert den Beat bis schließlich der Gesang von Frontfrau Svenja einsetzt, welche mit einer warmen und kraftvollen Stimme überzeugt. Zwischen manchen Strophen kann man dem Glockenspiel wieder lauschen. Dieses sorgt für Abwechslung und fügt sich harmonisch dem restlichen Lied.  Im Lied wird es ab und an ein bisschen lauter, doch immer ist der Gesang sehr gefühlvoll und oft wirkt er auch fröhlich. Man hört raus, dass die Band Spaß hat Tracks zu komponieren und voll hinter den Titeln steht. Nach fünf Minuten ist der Song dann schon vorbei. Sehr gelungener Titel!

Die Instrumente und der Gesang wurden in guter Qualität aufgenommen und gemischt. Sehr gut!

Der Titel spiegelt aber nicht das gesamte Album wieder. Er liefert eher einen Einblick in das Können der Band. Käufer der CD werden schnell merken, dass das Album sehr vielfältig ist und ein Genuss für die Ohren ist.

Die Übergänge der Songs sind nahtlos und sehr gut gemacht, da durch die Samples etc. deutlich Spannung aufgebaut wird und die Songs sehr schön eingeleitet werden. Auch live begeistert die Band! Bei so vielen Samples ist das nicht üblich die Stimmung der CD auf Konzerte zu übertragen.

Fazit:

Transcending liefern mit ihrem Erstlingswerk direkt einen guten Einstand in das Musikbusiness. Freunde von ruhigeren und ab und an rockigeren Songs werden hier gut bedient sein. Die Power der Frontfrau und die abwechslungsreichen Titel begeistern auf ganzer Linie.

9 von 10 Punkten

Songs:

  1. Étude of arriving
  2. Holiday Affair
  3. Étude of introspection
  4. Reflection
  5. Étude of perception
  6. Never Regret
  7. Étude of bravery
  8. American Grace
  9. Étude of Insularity
  10. Stupidity
Share.

About Author

Florian Hilger

Gründer und Chefredakteur des Magazins. Außerdem zuständig für diverse Konzertreihen (u.a. Shout loud Neuwied, Loud!Fest...). Ansprechpartner für Kooperationen etc..

Comments are closed.