CD-Review: Shotgun Justice – Blood and Fire

0

Blood and Fire ist 2013 erschienen und die zweite Demo der im Jahr 2003 gegründeten Band Shotgun Justice. Die Band kommt aus Peine (Deutschland).
Neben diesem Release findet man die Truppe auch auf einigen Samplerprojekten. Zuletzt auch auf der Krachnacht Vol.1.

Die aktuelle Besetzung von Shotgun Justice sieht folgendermaßen aus:
Marco Kräft – Gitarre und Gesang
Erik Dembke – Gitarre und einzig verbliebenes Gründungsmitglied
Tim Krüger – Bass
Tobias Groß – Schlagzeug
Sie haben sich seit ihrem ersten Gig im Jahr 2005 bis zum heutigen Tage durch viele Auftritte einen Namen als überzeugende Liveband gemacht.
Die bisher wichtigesten Shows waren so zum Beispiel auf dem Break the Ground oder auf dem Mettla Festival.
Zur Demo: bloodandfire
Die Musik lässt sich grob dem Genre Old School Metal zuordnen. Verschiedene Elemente aus den Bereichen Thrash, Heavy, Groove und Death lassen sich aber auch wiederfinden.
Leider ist die Demo nicht ganz auf dem aktuellen Stand, da man noch den alten Sänger zu hören bekommt, welcher Ende 2013 die Band verlassen hat. Der aktuelle Mann am Mikrofon ist auf der Scheibe nur als Backing-Vocalist zu hören.

Musikalisch bietet diese Demo mit Blood for Blood und Blessed with Fire zwei eingängige Stücke, die beide mit einer Länge von mehr als fünf Minuten beeindrucken wollen. Gelingt das?
Beide Songs haben eine eigene Mischung aus eingängigem Drumming, treibenden Riffings und einer guten, unterstützenden Basslines. Gesanglich bekommt man viel rauen Cleangesang zu hören, manchmal hört man auch Growls. Solos fehlen natürlich nicht. Mein Favorit hierbei lässt sich bei Minute 3:20 finden. (im Song Blessed with Fire)
Leider kann man nicht viel mehr sagen, da es sich nur um zwei Lieder handelt, die hochwertig produziert worden sind. Eine Sache ist negativ: es ist zu schnell vorbei! Doch die Band ist aktuell mit Songwriting für ein Album im Gange.

Abschließend: Geniale Demo, der selbst betitelten „Old-School German Heavy Metal“ Band Shotgun Justice. Wenn ihr könnt, solltet ihr unbedingt mal reinhören.
Ich freu mich schon auf das erste Album und hoffe, dass wir ein Exemplar reviewen bekommen.
8,5 von 10 Punkten – Schönes Stück!

Share.

About Author

Gast

Leave A Reply