CD-Review: GWLT – Psychogenese in Zeiten der Apokalypse

1

GWLT ist das neue Projekt von David Mayonga, Fabian Füss, Florian Gudzent, Chris Zehetleitner und Michael Kokus. Die Jungs musizieren in München und sind bei Cutwork Collective unter Vertrag.

Name: Psychogenese in Zeiten der Apokalypse      Genre: Rapcore/Hardcore/Hip-Hop
Länge: 11 Minuten                                                         Erscheinungsdatum : 2014

Der erste Song nennt sich „Alles Muss Brennen“ und beginnt etwas softer, um dann aber voll in die härtere Schiene einzuschlagen. Die typische Trennung von Hardcore und Rap-Elementen gibt es nicht. Die Lieder sind immer gut aufeinander abgestimmt und bieten von beidem etwas. Somit findet man eine Mischung von rhytmusorientierten Instrumetals und schönen Shouts, sowie cleanen Rap in einem Song. Sehr cool gemacht! cover

Der nächste Titel heißt “Frontex”. Hier haben wir eine Mischung aus cleanem Rap und geshoutetem Rap. Wieder gibt es sehr rhytmusorientierte Instrumentalparts und im Refrain bekommen wir sogar unverzerrten Gesang zu hören.  David Mayonga beherrscht gesanglich also fast alles. Sehr geil! Das Lied endet mit einem normalen Hip-Hop Beat.

“Die Weisheit des Diogenes” ist schon das letzte Lied der EP. Dieses mal haben wir einen durchgehenden Rhythmus, welcher sich auch nicht ändert. Wieder gibts alles was GWLT ausmachen zu hören. Toll!

Abschließend ist zu sagen, dass GWLT nicht nur musikalisch, sondern auch lyrisch etwas zu bieten haben.
Somit deckt die Band nicht nur die breite Masse der Hörer ab, sondern hat auch etwas für Textfanatiker etwas im Gepäck.
Auf jedenfalls eine Empfehlung für jeden, der auch etwas mit der Kunst des Sprechgesangs anfangen kann. Großartiges Stück!

Man könnte allerdings meckern, dass  die EP etwas kurz geraten ist, aber da sie nur ein Teil eines Trias ist, sollte man sich mit der Länge zufrieden geben. Alle drei Teile sollten in etwa auf die ungefähre Länge eines Albums kommen.

9 von 10 Punkten – Unbedingt reinhören!

Übrigens: GWLT gibt es auch live auf der Bühne zu sehen! Hier die Termine:

27.06. Montabaur – Mair1 Festival w/ Hatebreed, Comeback Kid, Silverstein
01.08. Gütersloh – Die Weberei w/ Judge
09.08. Nürnberg – Pull the Trigger Festival w/ Kmpfsprt, Marathonmann
16.08. Darmstadt – Nonstock Festival w/ McFitti, Weekend, Kmpsprt, Bilderbuch
04.09. Berlin – First We Take Berlin Festival w/ The Busy Twist, Splash Mag DJs
06.09. Goldenstedt – Afreidth un Buten Festival w/ Egotronic, Ryker’s, Dritte Wahl, Kmpfsprt
27.09. Quedlinburg – KuZ Reichenstrasse w/ Empowerment
07.10. Berlin – Lido w/ Boysetsfire (playing ,,After the Eulogy”)
15.11. Dresden – Save the Scene Festival w/ Coldburn, Ichsucht, Start a Fire

Facebook: https://www.facebook.com/GWLTofficial/
Homepage: http://www.ohneanfangohneende.de

Share.

About Author

Gast

1 Kommentar

  1. Pingback: GWLT: sorgen für Irritation