Agony Atlas: “Egomania” angekündigt

0

AGONY ATLAS aus Koblenz am Rhein gibt es seit 2019. Nun hat die Band ihre erste EP angekündigt. Ihr Sound soll ein Mix aus Arch Enemy, Jinjer und Architects darstellen. Veröffentlicht wird die Platte “Egomania” am 1.10.2020.

Die vier sind nicht nur über die harten Musikgrenzen hinaus viel unterwegs, sie bringen auch eine geballte Ladung an (Bühnen-)Erfahrung mit. Frontfrau Liane Walter z.B. war bisher mit Incertain auf den Bühnen der Republik unterwegs. Ihr „Progressive Metalcore“ verbindet unterschiedlichste Einflüsse:
Von Djent und Metalcore über Industrial Metal, Thrash- und Black-Metal-Anleihen bis hin zu Melodic Death Metal gibt‘s eine Menge für das Core- und Metalherz und ein bisschen für alle anderen.

Rhythmisches Geballer mit tiefen Siebensaitern wird abgelöst von elegischen Parts, das Ganze angereichert mit einer ordentlichen Portion Samples und Synthie-Einwürfen. Nicht zu vergessen den einen oder anderen Breakdown. Und über all dem steht die vielseitige Stimme von Frontfrau Liane.

Das erste Lebenszeichen haben AGONY ATLAS jetzt mit ihrer „Retrogression Part I: Egomania“-EP geliefert. Dabei konnte für‘s Mischen und Mastern Aljoscha Sieg verpflichtet werden. In seinen Pitchback Studios hat er schon die Songs von Bands wie ESKIMO CALLBOY, AUGUST BURNS RED, ANY GIVEN DAY und WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER veredelt.

Reinhören:

Share.

About Author

Florian Hilger

Gründer und Chefredakteur des Magazins. Außerdem zuständig für diverse Konzertreihen (u.a. Shout loud Neuwied, Loud!Fest...). Ansprechpartner für Kooperationen etc..

Comments are closed.